Datum
Kategorie
Weitersagen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Vizekanzler Werner Kogler und Landesrat Stefan Kaineder waren am vergangenen Montag bei uns zu Gast. Die beiden Politiker nutzten den Termin, um persönlich vor Ort einen Einblick in die Energiezukunft zu werfen und ließen sich von unserem Management Team und Gründer und CEO, Walter Kreisel, Soft- und Hardware-Lösungen rund um die dezentrale Energieversorgung zeigen. 

Um den avisierten Ausbau der erneuerbaren Energien in Österreich um 27 TWh bis 2030 zu erreichen, bedarf es einer großen Kraftanstrengung. Bereits jetzt ist klar, dass innovative, regionale Unternehmen dabei eine wichtige Rolle spielen werden. Zusammen mit anderen Unternehmen arbeiten wir bereits mit Hochdruck daran, den angestrebten Ausbau der Photovoltaik-Erzeugungskapazität von 11 TWh voranzutreiben. Dabei beweisen wir, dass der Umbau der Energieversorgung auf erneuerbare Energien zahlreiche Arbeitsplätze schafft – so wachsen wir in allen Bereichen der neoom group rasant und beschäftigen nach rund zwei Jahren derzeit bereits 85 Mitarbeiter, während bereits mehr als 15 weitere Stellen ausgeschrieben sind.

Bei ihrem Besuch überzeugten sich Vizekanzler Kogler und Landesrat Kaineder schließlich selbst davon, dass eine dezentrale Energieversorgung auf Basis 100% erneuerbarer Energien heute keine Zukunftsvision mehr, sondern in Freistadt und auch vielen anderen Orten mittlerweile Realität ist. 

„Klimaschutz ist der Treiber für Innovation, zukunftsfähige Wirtschaftsimpulse und für neue Jobs. Hier wird die Energieversorgung neu gedacht. Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie heimische Unternehmen Ideen entwickeln, die weltweit Potenzial haben. Mit dem klaren Weg Richtung Klimaneutralität und zahlreichen Investitionsprogrammen wollen wir auch entsprechende Weichenstellungen Richtung Zukunft unterstützen“, zeigte sich auch Vizekanzler Werner Kogler vom Betriebsbesuch beeindruckt“
Werner Kogler
Vizekanzler und Bundesminister Österreich

Unser Management Team erörterte mit beiden Besuchern die Vorteile und legislativen Herausforderungen des Erneuerbaren-Ausbaus. Kogler und Kaineder ließen sich dabei auch die ganze Palette hoch aktueller Produkte zeigen, mit denen wir derzeit den Markt erobert – von intelligenten Stromspeichern und Ladestationen bis hin zur neuartigen Energiemanagement- und automatisierungs Software NTUITY. 

„Wir sehen hier bei Neoom wie die Energiewende Wirklichkeit werden kann. Hier arbeiten kluge Köpfe tagtäglich daran, dass wir den Turnaround schaffen und entwickeln Konzepte und Produkte, die wir dringend zum Erreichen des Zieles zur Klimaneutralität brauchen werden. Gefordert sind aber jetzt auch die politischen EntscheidungsträgerInnen, denn unsere Wirtschaft und Industrie braucht eine starke Unterstützung und die entsprechenden Rahmenbedingungen, um den Weg der Transformation in die Klimaneutralität ehestmöglich beschreiten zu können.“
Stefan Kaineder
Klimalandesrat Oberösterreich

Diese Produkte sind es auch, die derzeit den Erfolg über die Landesgrenzen hinaus beflügeln. Wir sind bereits im gesamten DACH-Raum aktiv und haben Anfang des Jahres einen deutschen Ableger gegründet, um den Fußabdruck in Deutschland in den kommenden Monaten deutlich zu vergrößern.

Medienvertreter ließen sich dieses Ereignis auch nicht nehmen. Hier bereits erste Berichte und Beiträge:

tips
Vizekanzler Kogler auf Betriebsbesuch bei Neoom
wirtschaftszeit
Neoom will Energiewende mit Dezentralisierung vorantreiben
lt1-logo
Freistadt als Job-Motor
rundschau
Vizekanzler Kogler & Landesrat Kaineder in Freistadt

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihren Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.